Zahnpflege für Hunde und Katzen

  • Geschrieben am
  • Durch Liza
Zahnpflege für Hunde und Katzen

Zahnpflege ist wahrscheinlich nicht das erste an das Sie denken, wenn Sie über Ihre liebsten vierbeinigen Begleiter nachdenken. Zahnpflege ist jedoch sehr wichtig. Die Zahngesundheit von Hunden oder Katzen zu erhalten muss nicht schwer sein, aber es erfordert etwas Aufmerksamkeit. In diesem Blog erklären wir Ihnen alles was Sie wissen müssen, um die Zähne Ihres Haustiers sauber und gesund zu halten.

Wie können Sie die Zahngesundheit Ihres Hundes oder Ihrer Katze erhalten?

Zahnprobleme sind sehr häufig für Hunde und Katzen. Es ist oft schwer zu erkennen, wenn etwas mit den Zähnen oder dem Zahnfleisch nicht stimmt. Deshalb werden die Probleme häufig in einem späteren Stadium entdeckt, wenn die Problemegewachsen sind und die Symptome schlimmer werden. Deshalb ist es wichtig die Zahngesundheit Ihrer Katze oder Ihres Hund regelmäßig zu überprüfen.

Symptome von Zahnproblemen

Gesunde Zähne haben eine weiße Farbe, keine Plague und das Zahnfleisch hat eine rosa Färbung. Bei der Überprüfung der Zähne sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Schlechter Atem
  • Rotes, gereiztes oder blutendes Zahnfleisch
  • lose Zähne
  • Brauner oder gelber Plaque auf den Zähnen
  • Das Tier kaut nur auf einer Seite

Wenn Ihr Hund eines oder mehrere dieser Symptome hat ist es ratsam, Maßnahmen zu ergreifen. Sie können abhängig von der Schwere der Symptome selbst Maßnahmen ergreifen oder einen Tierarzt kontaktieren.

Ursachen

Zahnprobleme bei Hunden oder Katzen können durch falsches Futter verursacht werden. Wenn Ihr Haustier zum Beispiel oft Essensreste zu fressen bekommt. Es ist durchaus üblich, dass diese Nahrung zusätzliche Nährstoffe wie Zucker enthalten, die schädlich für die Zähne Ihres Tieres sind. Andere Ursachen für Zahnprobleme sind Plaque und Zahnstein.

Plaque

Plaque ist eine weiße, gelbe oder braune Ablagerung auf den Zähnen. Dieser Belag ensteht durch das Wachstum von Bakterien in der Nahrung, die sich an die Zähne kleben. Im frühesten Stadium der Ablagerung auf den Zähnen hat Plague eine weiße Farbe und ist sehr schwer zu erkennen. In diesem Stadium ist Plague noch sehr leicht zu entfernen. Je länger der Plaque an den Zähnen haftet, desto brauner oder gelblicher wird die Farbe. Dies ist oft gepaart mit einem schlechten Atem.

Zahnstein

Wenn die Plaque auf den Zähnen zu lang gelassen wird, verkalkt er und verwandelt sich in Zahnstein. Zahnstein verursacht Reizungen des Zahnfleisches und kann dazu führen, dass Ihr Haustier eine Menge Schmerzen hat. Dies könnte auch zu verschiedenen Arten von Entzündungen und sogar zum Verlust von Zähnen führen. Zahnstein ist viel schwieriger als Plaque zu entfernen und oft muss von einem Tierarzt entfernt werden. Deshalb ist es sehr wichtig zu verhindern, dass sich Zahnstein überhaupt bildet.

Vorbeugung und Behandlung

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Zahnprobleme für Hunde und Katzen zu verhindern. Erstens kann die richtige Ernährung einen großen Unterschied machen. Futter in Form von Trockenfutter hält die Zähne Ihres Tieres sauber und führt zu weniger Zahnproblemen als weiche Nahrung. Darüber hinaus ist spezielle Diätnahrung wie Royal Canin Dog Dental dafür geeignet die Bildung von Plaque und Zahnstein zu verhindern und damit eine gute Option für Hunde, die Zahnprobleme haben oder sich von diesen gerade erholen. Kaustöcke oder spezielles zahnärztliches Spielzeug zum Kauen hilft auch dentale Probleme zu verhindern. Zu guter Letzt empfiehlt es sich die Zähne Ihre Katze oder Ihres Hundes regelmäßig zu reinigen. Dies kann mit Gaze und einem kleinem Tropfen Vet Aquadent oder mit einer speziellen Zahnbürste erfolgen.

Wenn Sie das nicht selbst schaffen oder wenn Ihr Tier an entzündetem Zahnfleisch leidet, ist es ratsam, den Tierarzt besuchen.

Advantage Seresto Panacur Scalibor Frontline
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »